Perfekt für den Sonntagskaffee…

… ist der Kuchen, den ich heute für euch habe!
Mit den folgenden drei Worten ist er sehr gut beschrieben,
mein etwas anderer Käsekuchen: Knusprig, cremig, fruchtig!
IMG_2326
Ein Bild von einem Käsekuchen im Filoteig hab ich letztens bei ‚Hase im Glück‘ (www.haseimglueck.de) gesehen und das ist mir im Gedächtnis geblieben!
Heute hab ich dann eine ganz eigene Version davon entwickelt.
Den besonderen Pfiff bekommt der Käsekuchen nicht nur durch den Filoteig,
sondern auch durch zwei nicht ganz so bekannte, aber tolle Gewürze:
Die Tonkabohne und Zimtblüten!
Beide Gewürze haben seit gestern ein neues Zuhause in meinem Gewürzregal 🙂
Natürlich musst ich sie sofort testen, das ist ja klar!
Ich freu mich schon darauf, sie öfter zu verwenden,
denn sie geben bekannten, tollen Gerichten eine ganz besondere Note!
Ich hab heute die Käsekuchenmasse pur gelöffelt- Einfach lecker!

Und hier kommt das Rezept für euch…

Sommerlicher Käsekuchen im Knusperteig
(Menge für eine große Tarteform)

Zutaten:
1 Packung Filoteig (rund)
50 g weiche Butter

5 Eier
200 g brauner Zucker
350 g Philadelphia natur
250 g Quark (40%)
200 g Creme fraiche
etwas Zitronenabrieb
etwas geriebene Tonkabohne
etwas zerstoßene Zimtblüte

je 125 g Mango, Erdbeeren und Aprikosen
etwas Zitronenabrieb
50 g Zucker
20 g Speisestärke

4-5 kleine Aprikosen

Zubereitung:
Die Butter zerlassen. Die Kuchen- oder Tarteform mit Butter auspinseln. Die erste Schicht Filoteig hineinlegen, mit Butter bestreichen, dann die nächste Schicht, wieder bepinselt usw. (Ich hatte keine runden Teigblätter, sondern die ‚Kuchenstückförmigen‘, ich  hab leider die Falschen erwischt. Ging aber auch, ich hab eben gestückelt. Wichtig ist, dass mindestens 4, besser aber 5 Schichten Teig übereinander liegen.) Die oberste Schicht nochmals gut mit Butter bepinseln. (So macht man das übrigens auch, wenn man Börek zubereitet) Jetzt den Kuchen mit einem leicht feuchten Tuch abdecken.

Für die Käsekuchenmasse die Eier mit dem braunen Zucker schaumig rühren, etwa 10 Minuten. Zitronenabrieb, Tonkabohne und Zimtblüte zugeben und kurz unterrühren. Die Milchprodukte (Frischkäse, Quark und Creme fraiche) löffelweise zugeben und gut unterrühren.

Aprikosen, Mango und Erdbeeren mit dem Zucker pürieren. In einem Topf zum Kochen bringen. Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und durch ein Sieb zum Fruchtpüree gießen und gut unterrühren!

Jetzt den Filoteig abdecken und die Käsekuchenmasse hineinfüllen. Das Fruchtpüree spiralförmig auf den Kuchen gießen (nicht wundern, dass es so viel ist, das passt schon so) und mit einem Zahnstocher durchziehen, damit ein Muster entsteht.

Alle abstehenden Enden des Filoteigs vorsichtig einschlagen.

Die Aprikosen waschen und halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf den Kuchen legen lassen.

Im vorgeheizten Ofen (bei Umluft 180°C, Ober- und Unterhitze etwas weniger)
etwa 1 Stunde backen.

Gut auskühlen lassen und erst dann anschneiden!
IMG_2330 IMG_2331 IMG_2329
Genießt den Sonntag!
Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s