Außergewöhnlich (aber) lecker!

Manchmal sieht man in Zeitschriften, Kochsendungen oder auf Speisekarten Gerichte,
bei denen Zutaten verwendet wurden, die man so vermutlich niemals kombiert hätte!
Wenn man mutig ist und gerne mal neue Kombinationen ausprobiert,
ist man meist positiv überrascht und oft auch begeistert,
wie gut die ungewohnte Kombination schmeckt!

So ging es mir heute!
Wenn ich euch verrate, dass ich Brokkoli, Fleischkäse und Apfel kombinert habt,
halten mich einige von euch vermutlich für verrückt, aber damit kann ich leben 😉

Ich hatte von gestern noch Brokkoli übrig, aus dem ich einen Salat machen wollte.
Bei einem Blick in den Kühlschrank und durch die Küche kam mir eine Idee…

img_0671

Brokkolisalat

Zutaten für 2 Person:
500 g Brokkoli
1 Apfel
2 Scheiben Fleischkäse
etwas Öl zum Braten
weißer Balsamico
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Brokkoli in kleine Röschen teilen und bissfest kochen.
Wer eine MicroCook-Kanne von Tupperware besitzt,
gibt die Röschen in die Kanne, spült sie mit kaltem Wasser ab
und gibt die geschlossene Kanne (ohne zusätzliches Wasser!)
bei höchster Wattzahl für gute 4 Minuten in die Mikrowelle.
Nach Ablauf der Zeit die Kanne 5 Minuten stehen lassen,
dann die Röschen etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Fleischkäse (alternativ geht auch Lyoner aus der Dose)
in Streifen schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.

Zuletzt den geschälten Apfel mit einer groben Reibe raspeln.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Apetitt und viel Spaß beim Ausprobieren neuer Geschmackskombinationen 😉

Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s