Heut gibts Pasta- Basta!

Und zwar selbstgemacht!!!
Es ist nämlich ein neues Schmuckstück eingezogen in meiner neuen Küche 😀
Nein, ich habe keine neue Küche bekommen- Ich bin umgezogen!
Und in der neuen Küche gibts viiiiiel Platz, für alles, was man so braucht.
Und auch für das, was man nicht braucht :-/

Aber das neue Schmuckstück- eine ATLAS 150 WELLNESS von Marcato- wird benutzt!
Die wird sicherlich kein trostloses Dasein in der hintersten Ecke des Schrankes fristen,
verstaubt und vergessen…

Nachdem ich sie letzte Woche zum ersten Mal benutzt habe, um Lasagne zu machen,
gab es gestern selbstgemachte Tagliatelle…
Und hey, ich bin begeistert von meiner Nudelmaschine!!!
Sie ist super einfach zu bedienen und das Ergebnis ist einfach toll!
Leckere, frische Pasta und dann auch noch selbstgemacht…
Ich war fast ein bisschen stolz auf mich 😉
Aber- Ein bisschen Zeit braucht es schon, bis die Nudeln fertig sind! Und Übung…
Wenn es schnell gehen soll, müssen dann halt doch die Nudeln aus der Tüte herhalten!
Auch wenn die Selbstgemachten besser sind!

13245403_10206156050408861_6682154285040554383_n 13254321_10206156048768820_336313043413195368_n

Grundrezept für Pasta
(reicht für 2-3 Personen)

Zutaten:
125 g Mehl
125 g Hartweizengriess
1 Ei
Wasser

Zubereitung:
Mehl, Griess und Ei in einer Schüssel vermengen bis es einen krümeligen Teig gibt.
Dann nach und nach in sehr kleinen (!!!) Mengen Wasser unterkneten,
bis ein fester, aber dennoch geschmeidiger Teig entsteht, der nicht mehr klebt.
Das dauert ein bisschen, lohnt sich aber 😉
Dann stand im Rezept, dass der Teig mindestens eine halbe Stunde ruhen soll…
Im Eifer des Gefechts hab ich das vergessen…
Aber meine Pasta ist so gut geworden, dass ich es beim 2. Mal bewusst ‚vergessen‘ hab 😀

Dann den Teig in zwei Portionen teilen, nochmals verkneten und dann bei Stufe 0
einige Male durch die Nudelmaschine lassen!
In vielen Rezepten wird ja geschrieben, dass man den Teig mit Mehl bestäuben soll,
wenn man ihn durch die Maschine lässt, damit nichts klebt…
NEIN! Wenn euer Teig die richtige Konsistenz hat, braucht ihr kein Mehl!
Das der Teig bei den ersten Malen reißt, ist übrigens normal…
Einfach immer wieder falten und durchlassen.
Wenn der Teig geschmeidiger und heller geworden ist und nicht mehr reißt,
die Maschine auf Stufe 3 einstellen und wieder einige Malefalten und  durchlassen.
Wenn ihr den Teig übrigens nicht der Länge nach einklappt, sondern andersherum,
bekommt ihr schöne, gerade Ränder!
Zuletzt die Maschine auf Stufe 6 einstellen und den Teig 2-3 mal durchlassen- Fertig!
Jetzt könnt ihr Lasagneplatten zuschneiden, Ravioli herstellen oder die Teigbahn
noch durch den gewünschten Aufsatz (beispielsweise Tagliatelle) lassen!
Wer mag kann die Nudeln noch dünner machen…
Ich hab die Lasagneplatten auf Stufe 9 gemacht, was mir persönlich zu dünn war!
Die Tagliatelle hab ich auf Stufe 6 gemacht und so fand ich sie perfekt!

Gekocht wird die frische Pasta etwa 4 Minuten in reichlich gut gesalzenem Wasser.

Wenn ihr die Nudeln nicht sofort verwenden möchtet,
könnt ihr sie sie zum Trocknen auslegen oder aufhängen.
(Die getrockneten Nudeln müssen  übrigensetwa doppelt so lange gekocht werden.)

Probierts aus, ich glaube, ihr werdet genauso begeistert sein, wie ich!

(Übrigens hab ich versucht, das Rezept in den weiten des Intenets wieder zu finden,
zwecks der Quellenangabe, aber leider finde ich es nicht mehr!
Sollte ich es wieder finden, gebe ich selbstverständlich gerne an,
wo ihr dieses tolle Rezept selbst nachlesen könnt!)

13237779_10206156048568815_6085353728902486929_n

Tagliatelle mit Lachs
(2-3 Portionen)

Zutaten:
400 g braune Champignons
200 g Cocktailtomaten
300 g Lachs
1 Becher Schmand
1 Knoblauchzehe
1 Bund Kräuter (nach Belieben, ich hatte Petersilie)

Pasta (Menge wie oben im Rezept angegeben)

Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Pilze säubern und vierteln. In der heißen Pfanne mit etwas Öl braten.
Nach 3-4 Minuten grob gewürfelten Lachs und die gewaschenen Tomaten zugeben.
Alles zusammen weitere 3-4 Minuten braten, dann den Schmand,
den kleingeschnittenen Knoblauch und die Kräuter dazugeben und verrühren.

Die nach Vorgabe (al dente) gekochte Pasta zugeben, unterrühren
und alles nach Belieben und Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen!

GUTEN APPETIT!

Liebe Grüße,
Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s