Eigentlich wollte ich…

Ein guter Titel für den ersten Post im neuen Jahr, oder?
Am dritten Tag des neuen Jahres bricht man doch nicht schon Vorsätze!
Oder tut Dinge, die man eigentlich nicht tun wollte.

Ich kann euch beruhigen-
Mit dem ABER, das jetzt nach dem EIGENTLICH kommt,
hab ich keinen Vorsatz gebrochen und auch nichts getan,
was ich nicht tun wollte 🙂
Ich hab nur meinen Plan etwas geändert.

Und jetzt zum Ende des Satzes:
Eigentlich wollte ich gestern ja nur schnell eine Hühnersuppe kochen,
aber am Ende wurde es doch leckeres Hühnerfrikasse 🙂
Ich hab eine Brühe angesetzt, gekocht und als ich das Hühnchen rausgenommen hab,
ist es schon in kleine Stücke zerfallen, da hab ich spontan beschlossen,
ein Frikasse draus zu machen.
Das gabs heute zum Mittagessen. Lecker!

Auf dem Foto sieht man gar nicht so viel vom Hühnchen und der Soße.
Alles Ton in Ton.
Aber ich hab bewusst beschlossen, die Soße ganz einfach zu halten.
Ohne Pilze, ohne Erbsen und auch ohne Karotten.
Nur das zarte Hähnchenfleisch, das beinahe von alleine verfällt!
Dafür gabs einen Salat dazu, mit Tomaten und zweierlei Kresse,
die hat wunderbar dazu gepasst, mit der leichten Schärfe.
Als Beilage gab es Basmatireis.

IMG_3147

Hühnerfrikasse mit Reis und Salat

Zutaten für vier Personen:
4 große Hähnchenschenkel
2 Zwiebeln
4 Möhren
1 große Pastinake
1/2 Sellerieknolle (klein)
Salz und Pfeffer
ggf. selbstgemachtes Brühpulver

2 Eßlöffel Butter
2 Eßlöffel Mehl
200 ml Sahne
50 ml Weißwein

2 kleine Tassen Reis
1 Stück Butter
1 Zwiebel
1 Teelöffel selbstgemachtes Brühpulver

Salat (Menge nach Belieben)
2 verschiedene Sorten Kresse
Tomaten
Salatsoße (bei mir war es ausnahmsweise die Honig-Senfsoße von ‚Zum Dorfkrug)

Zubereitung:
Die Hähnchenschenkel in einen großen Topf geben
und zusammen mit den geschälten und geviertelten Zwiebeln in Öl kurz anbraten.
Nun mit Wasser (ca.1250ml) ablöschen.
Jetzt das restliche Gemüse (geschält, aber nicht zerkleinert) zugeben.
Gute wäre, wenn es komplett mit Wasser bedeckt ist.
Köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist, das Gemüse herausnehmen
und den Rest auf etwa 750ml einreduzieren lassen.
Die Brühe nach Geschmack würzen.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Salat vorbereiten.

Jetzt die Zwiebel für den Reis schälen und fein schneiden.
Ein Stück Butter in einem kleinen Topf zerlassen und die Zwiebel andünsten.
Den Reis zugeben und dünsen, bis er glasig ist.
Mit 4 Tassen Wasser ablöschen, das Brühpulver zugeben,
alles zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und köcheln lassen,
bis das komplette Wasser verkocht ist.
Dabei bitte nicht rühren!

Während der Reis kocht das Hühnchen aus der Brühe nehmen
und diese durch ein Sieb passieren.
In einem Topf die Butter für die Soße zerlassen, das Mehl zugeben,
gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen und dann mit der Brühe,
der Sahne und dem Wein ablöschen, abschmecken und kurz aufkochen.
Das Hähnchen in kleine Stücke zupfen und in die Soße geben.

Alles auf Tellern anrichten und sofort servieren!

Guten Apetitt!

Ich wünsche euch allen ein wunderbares, schönes uns gesundes neues Jahr!
Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s