Die Vorspeise mit WOW-Effekt

Lang, lang ist er her, mein letzter Blogbeitrag!
Ich hatte schon Ende November Plätzchen gebacken,
die ich euch hier zeigen wollte,
allerdings waren die sooo schnell weg,
dass daraus, wie ihr sicher bemerkt hab, nichts wurde 😉
Diese Woche hab ich nochmal Plätzchen gebacken-
Die zeig ich euch im Laufe der nächsten Woche!

Heute zeig ich euch eine alte und eine neue große Liebe.
Die Geschichten dazu will ich euch aber auch nicht vorenthalten…

Zuerst zur alten riesengroßen Liebe-
Letztes Jahr,  Anfang Dezember habe ich einen Granatapfel gekauft,
ohne vorher zu wissen, was ich damit machen möchte.
Irgendwann hab ich ihn dann zu einem Salatdressing verarbeitet,
was ich seither ganz oft mache,
wenn ich einen Granatapfel in die Finger bekomme.
Ehrlich gesagt, mache ich aus Granatäpfeln selten etwas Anderes 😀
Und, egal wo mein Salat mit dem Granatapfeldressing probiert wird,
die Begeisterung ist eigentlich immer ganz groß!

Und meine neue große Liebe hab ich gestern entdeckt!
Gestern durfte ich für 30 Personen kochen. Es gab 4 Gänge.
1. Vorspeise: Kürbissuppe mit Pesto-Blätterteigstangen
(https://wirbelinmeinerkueche.wordpress.com/2015/10/17/der-herbst-ist-da/)
2. Vorspeise: Ziegenkäse auf Salatbett mit Granatapfeldressing
Hauptgang: Gebratener Zander auf Weißweinrisotto mit Brokkoli
Dessert: Bratapfel mit Käsekuchenfüllung und Karamellsoße

Den Ziegenkäse für den Hauptgang wollte ich in Speck einwickeln
und dann in heißem Fett knusprig anbraten.
Beim Einkaufen hab ich versehentlicherweise Frischkäse erwischt.
Und weil ich Angst hatte, dass mir der Frischkäse davonläuft,
hab ich kurzerhand beschlossen, den Käse zu panieren
und den Speck seperat zu braten und über den Salat zu streuen.
Im Nachhinein war ich froh, dass ich beim Einkauf so Unachtsam war!

Weil ich gestern gar nicht zum fotografieren kam,
hab ich heute den Salat gleich nochmal gemacht ❤
Extra für euch! Nein, das stimmt nicht…
Natürlich hab ich ihn auch für mich gemacht 🙂

Und jetzt bekommt ihr das Rezept!
Und ein Foto natürlich!
IMG_3136

Gebackener Ziegenkäse auf Salat
mit Granatapfel-Johannisbeerdressing
(für 8 Personen)

Zutaten:
Salat nach Wahl, Menge nach Belieben
(ich rechne als Beilage für 10 Personen 1 großen oder 2 kleine Salatköpfe)

Pro Person 2-3 Ziegenfrischkäsetaler
Pro Käsetaler 1 Eßlöffel Paniermehl
Etwas schwarzen Kümmel (bekommt ihr im türkischen Laden)
Salz und Pfeffer
Pro 2-3 Eier (1 Ei reicht für 8 Käsetaler)
Ein Schuss Milch
Olivenöl und ein gutes Stück Butter
2 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin

1 Granatapfel
200 ml Saft von schwarzen Johannisbeeren
100 ml Olivenöl
150 ml heller Balsamicoessig
1 Teelöffel Waldhonig
1 Teelöffel Senf
Salz und Pfeffer
Eine Prise Curry

Optional:
Pro Person eine Scheibe Bacon
Pinienkerne

Zubereitung:
Salat in mundgerechte Stücke zupfen, waschen
und wenn möglich schleudern oder gut abtropfen lassen.

Die Eier mit einem Schuss Milch verquirlen.
Paniermehl mit Schwarzkümmel, Salz und Pfeffer mischen
und auf einen flachen Teller legen.
Die Käsetaler in die Eimasse tunken und in Paniermehl wenden.

Jetzt den Granatapfel halbieren und über eine tiefe Schüssel halten.
Mit einem Löffel so lange darauf klopfen, bis die Kerne draußen sind.
Alle übrigen Zutaten zugeben und gut verquirlen.

Den Salat auf Tellern anrichten.

Nun Butter und Olvenöl in eine heiße Pfanne geben,
dazu auch die Zweige von Thymian und Rosmarin.
Wenn das Fett heiß ist, werden die Taler hineingegeben
und goldbraun von beiden Seiten angebraten.

Jetzt Salatsoße über den Salatgeben, die Taler darauf und schnell servieren!

Lasst’s euch schmecken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s