Die beste ‚Lasagne‘ aller Zeiten <3

Eigentlich wollte ich ja heute nicht mehr bloggen…
Ihr ahnt schon, jetzt kommt ein ‚ABER‘!
… aber ich will euch dieses oberhammerleckere Rezept nicht vorenthalten!

Heut morgen war ich am Erdbeerstand, ich wollte eigentlich nur ein paar der leckeren Beerchen für Marmelade, zum so essen und vielleicht für einen Kuchen kaufen. (Wieder ein ‚EIGENTLICH‘- Wie kann es anders sein, da kommt wieder ein ‚ABER‘!) Am Erdbeerstand gibt es aber nicht nur Erdbeeren, sondern auch Spargel…. Und da ich ein Mensch bin, der nicht nur den Frühling an sich liebt, sondern auch alles, was im Frühling Saison hat, konnte ich nicht anders, ich musste quasi ein Kilo mitnehmen. 🙂 Den ganzen Tag war es eigentlich klar, dass ich dann Spargel so zubereite, wie ich ihn am meisten liebe. Eingerollt in Schinken und Pfannkuchen (oft mit Kräutern) und dazu eine gute helle Soße. So war es zumindest bisher. Aber irgendwie hatte ich heute Abend plötzlich keine Lust mehr, in der Küche zu stehen und Pfannkuchen auszubacken! Aber auf Pfannkuchen zu den Spargeln hatte ich trotzdem Lust! Was nun?

So, und jetzt kommen hier an dieser Stelle die Finnen ins Spiel… Wie ich ausgerechtnet jetzt auf die Finnen komme und was die mit meiner Unlust und den Pfannkuchen zu tun haben? Das kann ich euch verraten. Scheinbar haben die Finnen auch des öfteren keine Lust, Pfannkuchen auszubacken. Und darum hat einer von ihnen die Ofenpfannkuchen erfunden! Wer auch immer das war- Ein Hoch auf ihn!!! Er hat meinen heutigen Abend gerettet und seinetwegen gibt es nun gleich ein tolles neues Rezept von mir für euch! Und sicher werde ich euch bald mal wieder eine Variation vorstellen- Denn das Ofenpfannkuchenrezept (gefunden auf Chefkoch und fast rezeptgetreu nachgemacht) ist super easy und schmeckt herrlich! Sie erinnern mich geschmacklich ein bisschen an ‚Pfitz auf‘, den gab es früher bei uns zu Hause… (Kennt das sonst noch jemand?) Außerdem ist das Backen der Ofenpfannkuchen ein Schauspiel, das sich zu sehen lohnt! Sie werfen Blasen, das ihr fast Angst bekommt, euer Backofen wär zu klein 😀

Nun hab ich geschrieben und geschrieben, jetzt kommt das Rezept für euch!
Und natürlich ein Foto, schaut her:
IMG_1488
Spargellasagne aus finnischen Ofenpfannkuchen
(Ergibt 3-4 Portionen)

Zutaten:
600 ml Milch
250 g Mehl
2 Eier
1 Prise Salz
1 Eßlöffel Butter
1 (nicht gehäuften) Teelöffel Backpulver

1 kg Spargel
500 ml Brühe
50 g Butter

1 große Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
3 große, reife Tomaten
Salz und Pfeffer

1 Becher Sahne
Soßenbinder (für helle Soßen)
1 Stückchen Butter
Salz, Pfeffer und Muskat

1 Packung guten Schinken

Zubereitung:
Spargel schälen und unten ein Stückchen abschneiden. In eine Auflaufform schichten, Brühe darüber geben und die Butter in Flöckchen obendrauf legen. Die Form mit Alufolie abdecken und den Spargel im Backofen (vorgeheizt auf 200°C) 45 Minuten backen.

Für den Ofenpfannkuchen die Butter (sollte sehr weich sein) mit den Eiern schaumig rühren, Milch zugeben. Mehl, Salz und Backpulver zugeben und alles gut verrühren! Den sehr flüssigen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und zu den Spargeln in den Ofen geben. Der Pfannkuchen muss etwa 25-30 Minuten backen. Dabei wirft er riesige Blasen, die später wieder zusammensacken!

Während Spargel und Pfannkuchen im Ofen sind, die Zwiebel und die Petersilie sehr fein schneiden und in der Pfanne mit Öl andünsten. Die Pfanne vom Herd nehmen. Die Tomaten in Würfel schneiden und in die Pfanne geben. Nach eigenem Geschmack würzen.

Für die Soße die Brühe von den Spargeln (500 ml) und die Sahne in einen Topf geben und aufkochen. Mit Soßenbinder (oder Mehl) binden und würzen. Zum Schluss ein gutes Stückchen Butter unterrühren.

Wenn der Pfannkuchen fertig ist, wird er geviertelt. Dann geht es ans schichten. Ein Stück Pfannkuchen, dann Schinken (1 1/2 Scheiben) und dann Spargelstangen darauflegen, zwischendrin aber Platz für die Tomatenmasse lassen. Die Lücken mit den Tomaten füllen. Darüber kommt Soße. So wie auf den Bildern…
IMG_1483 IMG_1485
Dann kommt wieder ein Stück Pfannkuchen, Schinken, Spargel, Tomaten und Soße. Nach dem letzten Pfannkuchen kommt der Rest der Tomatenmasse, gemischt mit ein paar gestückelten Spargeln zur Deko obendrauf und ihr könnt auch ein bisschen von der Soße drübergießen. Dann sieht es von oben ungefähr so aus:
IMG_1486

So, nun bleibt mir nichts weiter, als euch viel Spaß beim Nachkochen zu wünschen, einen schönen Abend, eine gute Nacht und morgen einen gemütlichen, sonnigen Sonntag! Ich freu mich auf die ‚Tisch und Tafel‘, die Messe für Genuss und Wohnkultur, da gehts morgen hin!

Ganz liebe Grüße,
Judith

4 Gedanken zu “Die beste ‚Lasagne‘ aller Zeiten <3

  1. Das sieht ja megalecker aus liebe Judith! Das muss und werde ich nachkochen (obwohl ich etwas Respekt vor den beschriebenen Riesenblasen im Backofen habe – lol)
    LG Frauke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s