Spargel to go…

… or stay! However you want 🙂

Heute gibt es eine Traumkombi für euch:
Spargel, Tomaten und Rucola. Kombiniert mit Zartweizen von Ebly.
Ihr könntet aber auch Nudeln nehmen, die hat man eher zu Hause…
Und das Beste an der Sache ist-
Das Gericht kann warm oder kalt gegessen werden, zu Hause und unterwegs,
ihr könnt es für euch alleine oder für viele zubereiten,
es zum Mittagessen kochen oder zur nächsten Grillparty mitnehmen.
Flexibler gehts doch nicht, oder?

Ich bin gespannt, was Moni sagt, denn für ihr Blogevent ‚Genießen auf Wiesen‘ (http://www.kochzeremoni.blogspot.de/2015/05/genieen-auf-wiesen-picknick-fingerfood.html) hab ich dieses Gericht kreiert und heute für euch getestet.
Und, was soll ich sagen? Ich lebe noch 😀
Nein, jetzt mal im Ernst: Flexibel kann sooooo lecker sein!
Bei mir gabs die warme Variante. Obwohl, es war eher lauwarm,
denn ich musste ja erst noch Fotos machen!
Geschmeckt hat es trotzdem!

Hier zeig ich euch meine heutige ‚to stay‘- Variante
IMG_1421
Und hier die für Moni’s Picknick, die ‚to go‘- Variante.
(In meinen tollen Gläsern, die sich perfekt dafür eignen Smoothies, Salate,
Suppen oder leckere Desserts portionsweise vorzubereiten und mitzunehmen.
Zu einem Picknick oder auch in die Schule, Uni oder zur Arbeit!)
IMG_1436
So, wollt ihr nun auch das Rezept haben? Bitte, hier kommt es…

Zartweizen mit Spargel, Tomate und Rucola
(ergibt 2 nicht allzugroße Portionen)

Zutaten:
1 Beutel Ebly Sonnenweizen (125g)
1 Bund Spargel
10-15 Cocktailtomaten
1/3 Bund Rucola
nach Belieben etwas Parmesan
nach Belieben Balsamico (der cremige, etwas zähflüssigere)
Brühe
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer und Curry
Olivenöl

Zubereitung:
Sonnenweizen nach Packungsanweisung kochen, allerdings in Brühe, nicht in Wasser. Spargel schälen, untere Enden abschneiden, dann den Spargel in (nicht zu dünne) Scheiben schneiden (wenn ihr sie schräg schneidet, siehts schöner aus und die Scheiben werden nicht so klein und auch eher oval, nicht rund). Die Spargelscheiben (mit Salz und Pfeffer gewürzt) in der heißen Pfanne mit Olivenöl (ein großer Schuss, denn das Öl bekommt beim braten einen guten Geschmack und kommt später mit ins Essen) anbraten. Der Spargel sollte noch knackig sein, nicht zu weich! Den Rucola waschen (und ich entferne immer die langen Stiele, die mag ich nämlich nicht) und in eine Schüssel geben, die Tomaten halbieren und zum Rucola geben. Zum Schluß den gebratenen Spargel und den Sonnenweizen zugeben, mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und einer Prise Curry (nicht zu viel!) würzen. Kurz vor dem servieren nach Belieben etwas gehobelten Parmesan und/oder Balsamico über das Essen geben- Fertig!

 Banner I

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s